Was macht die Drehscheibe?

Die Drehscheibe ist eine Vermittlungs-Stelle.

In der Drehscheibe arbeiten die Peer Streitschlichterinnen und Streitschlichter.
 Wenn Personen Unterstützung bei Streit brauchen, können sie dort anrufen.

Wenn Personen mit anderen Personen zusammenarbeiten oder leben, kann es immer wieder Streit geben.

Auch in Tages-Strukturen oder Wohn-Einrichtungen für Menschen mit Behinderung kann es manchmal Streit geben. Das ist normal.

Manchmal sind Streitigkeiten aber schwierig zu lösen.
Dann kann man sich Unterstützung von außen holen.
Die Peer-Streitschlichtung ist so eine Unterstützung.

Die Drehscheibe ist Teil der Agentur Sonnenklar.

Die Agentur Sonnenklar gehört zum Unternehmen equalizent.

Videos

Wie ist die Drehscheibe entstanden?

Wie läuft eine Streitschlichtung ab?

Was sind die Vorteile einer Streitschlichtung?

Hilft die Drehscheibe auch bei Streit zwischen Kunden und Betreuern?

Wie sehen Klientenvertreter die Aufgaben von Peer StreitschlichterInnen?

Wieso ist die Arbeit von StreitschlichterInnen, die von Außen kommen, so wichtig?

Wie kann ich mit der Drehscheibe Kontakt aufnehmen?

Was passiert nach einer Streitschlichtung?

Mehr Lesen: Beispiele für einen Streit

Herr K. wohnt in einer betreuten WG.
Er hat dort ein Zimmer.
Herr K ist am Tag viel unterwegs.
Am Abend ist er müde und will seine Ruhe.
Er geht früh schlafen.
Neben dem Zimmer von Herrn K. wohnt Frau S.
Frau S. hört gern laute Musik.
Besonders am Abend,
wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt.
Frau S. hört laute Musik,
damit sie ihren Stress abbauen kann.
Um 22.00 Uhr ist Nachtruhe.
Erst dann dreht Frau S. die Musik leiser.
Herr K. ärgert sich über Frau S.
Er will schon um 21:00 Uhr schlafen.
Da hört Frau S. immer noch laut Musik.
Herr K. schimpft mit Frau S.
Sie versteht ihn nicht.
Sie hält sich an die Nachtruhe.
Frau S wendet sich an die Peer-Streitschlichtung.

Frau C., Frau A. und Frau S. arbeiten zusammen
in der Industrie-Gruppe einer Tages-Struktur.
Oft gibt es viele Aufträge von Firmen.
Dann ist viel zu tun und es gibt Stress.
Frau A. und Frau S. sind sehr gut befreundet.
Sie reden viel miteinander,
auch während der Arbeit.
Frau C. stört das.
Sie denkt, dass Frau A. und Frau S. zu wenig arbeiten
wenn sie so viel reden.
Frau C. beschwert sich bei Frau A. und Frau S.
Sie sagt: Ihr redet nur und arbeitet nicht!
Ich muss die ganze Arbeit alleine machen!
Frau A. und Frau S. verstehen Frau C. nicht.
Sie arbeiten ja beim Reden.
Frau C. muss nicht alles alleine machen.
Frau C. wendet sich an die Peer-Streitschlichtung.

Skip to content